Skip to main content

Energieversorgung in Graz-Reininghaus

Die Energie Graz hat für Graz Reininghaus ein umfassendes Energiemodell erstellt. Das Kernstück bildet die Wärmeversorgung auf Basis der maximalen Verwertung bzw. Ausnutzung vorhandener Niedertemperaturabwärme aus dem Stahlwerk Marienhütte. Die Hochtemperatur-Abwärme der Marienhütte wird bereits zum größten Teil in das Fernwärmenetz der Energie Graz eingespeist.

Ausgangssituation & Herausforderung:

Zu entwickelndes Stadtteil mit insgesamt 100 Hektar Planungsgebiet, ca. 52 Hektar unbebauter Fläche, potentiellen Wohnraum für bis zu 15.000 Menschen, neue und zu revitalisierenden Objekte werden energietechnisch nach dem jeweiligen Stand der Technik gestaltet, mit unterschiedlichen Nutzungen, zeitliche Entwicklung des Stadtteils, bestehende Infrastruktureinrichtungen (Fernwärme-, Gas- und Stromnetze, Straßen, Wege, Gebäude für EZ und für Wärmespeicher) erweitern, Stahl- und Walzwerk Marienhütte mit nutzbarem Abwärmepotential einbinden.